Aktuelle Informationen
rund um Immobilien

Immobilien für 85 Millionen vermittelt

Erneut erfolgreiches Geschäftsjahr für die Sparkassen Immobilien GmbH

Auch im Pandemiejahr 2020 verzeichnete die Sparkassen Immobilien GmbH eine hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in Münster und im Kreis Warendorf: Grundstücke und Wohnraum im Gesamtwert von 85 Millionen Euro konnte die Sparkassen-Tochter im vergangenen Geschäftsjahr vermitteln. „Angesichts der Corona-Herausforderungen ist das ein sehr gutes Ergebnis“, bilanziert Achim Friedrich, Geschäftsführer der Sparkassen Immobilien GmbH. Als wichtigen Faktor für die hohe Nachfrage nennt Friedrich die ungeminderte Wertstabilität von Wohnimmobilien. Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Hygieneregeln und auch manche Unsicherheiten seitens der Verkäufer und Käufer belasteten besonders im ersten Halbjahr das Immobiliengeschäft. „Es hat sich aber auch hier gezeigt: In jeder Krise steckt eine Chance – wir haben uns auf die Situation eingestellt und Neues ausprobiert“, berichtet Friedrich. So fanden etwa Termine kontaktlos per Telefon oder Videochat statt und Immobilien konnten mit Hilfe von Videorundgängen virtuell besichtigt werden. Die Kaufpreise in Münster sind dabei leicht gestiegen, im Kreis Warendorf sind die Preise weiterhin stabil“, so Achim Friedrich. Für 2021 blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft. Zum einen trage das neue Maklergesetz dazu bei, dass Käufer und Verkäufer sich die Vermittlungskosten fair teilen. Nach Ansicht der Immobilien-Spezialisten werde sich das Gesetz positiv auf das Immobiliengeschäft auswirken. Zum anderen stünden interessante Projekte im Angebot. „Neben attraktiven Bestandsimmobilien in Münster und im Kreis Warendorf sind das unter anderem Neubau-Eigentumswohnungen im Kreuzviertel, Studentenapartments in Aaseenähe und auch eine Fachwerkhaussiedlung in Ostbevern“, betont Vertriebsleiter Lars Mönig.

 

Nach oben scrollen