Aktuelle Informationen
rund um Immobilien

Quartier M1 in Mecklenbeck

Modern und energiesparend

Alle Reihenhäuser im Quartier M1 erfüllen den KfW-Effizienzhaus-55-Standard und sind somit energetisch auf einem herausragenden Stand. Das

34 Reihenhäuser und 300 Wohnungen entstehen in Top-Lage

Es ist ein Projekt, von dem sicherlich schon so mancher Münsteraner gehört hat: das Wohnquartier am Meckmannweg. Kurz: QM1. „Wir freuen uns, damit den Wohnungsmarkt in Münster erweitern und bereichern zu können“, sagt Karsten Koch, Geschäftsführer der Bochumer Markus- Bau GmbH und der eigens für das Projekt gegründeten QM1 GmbH (siehe Info-Kasten rechts unten).

Auf dem rund 42 000 Quadratmeter großen Areal im Bereich der Weseler Straße, des Meckmannwegs und des Schwarzen Kamps entstehen 300 Wohnungen – davon werden 30 Prozent öffentlich gefördert – und 34 Reihenhäuser. Auf dem Gelände waren zuvor die Firma Beresa und eine Wäscherei zu Hause. „Dort ist in den vergangenen Jahren viel entwickelt und verändert worden. Wir haben auf dem Grundstück neues Leben erweckt“, betont Koch. „Um aus einem Gewerbe- ein Wohngebiet zu schaffen, muss einiges passieren.“ Das QM1-Investitionsvolumen: gut 70 Millionen Euro.

Die Straßennamen sind vergeben, die erste Baustraße ist bereits fertig. Mitte des Jahres starten die Hochbauarbeiten. Die 300 Mietwohnungen errichtet die Vivawest GmbH in eigener Verantwortung und übernimmt später auch deren Bewirtschaftung. Derweil realisiert das Team von Markus-Bau die Reiheneinfamilienhäuser als Bauträgermaßnahme. Der Einzelvertrieb erfolgt wiederum durch die Immobilien GmbH der Sparkasse Münsterland Ost. Und der läuft so gut, dass Geschäftsführer Achim Friedrich schon vor Wochen verkündet hat: „Es sind alle Objekte verkauft.“ Sowohl an Familien, die selbst einziehen möchten, als auch an Kapitalanleger, die diese vermieten werden.

„Das zeigt: Wir haben ein attraktives Wohngebiet geschaffen“, fügt Friedrich hinzu. Und Koch ergänzt: „Wir haben gemeinsam lange an den Grundrissen und an der Ausstattung getüftelt.“

Das Ergebnis: Wohnraum, der ebenso modern wie funktional daherkommt. Dabei ist die QM1 GmbH von zwei münsterischen Architekturbüros begleitet worden: Landheer Architekten und agn bka.

In der Mitte des Wohngebiets entsteht eine große grüne Begegnungsfläche, die das nachbarschaftliche Miteinander fördert. Passend zum Gesamtbild des Areals, wie Koch und Friedrich finden. Denn ihnen und allen anderen Projektbeteiligten liegt es am Herzen, dass die Menschen gerne im Quartier M1 wohnen und es mit Leben füllen. Das macht allein der Name deutlich: „M“ steht für Münster, Mecklenbeck, Meckmannweg und – um die Geschichte des Areals zu wahren – für Mercedes Beresa, wie Koch und Friedrich erläutern. „Und die ‚1‘ drückt den Anspruch höchster Qualität aus.“ (awi)

Wohnraum mit Charme

Brennen für das Quartier M 1: Karsten Koch (l.) und Achim Friedrich (r.). Die Reihenhäuser sind von innen hell, modern, freundlich und funktional gestaltet (runde Bilder). Visualisierungen/Foto: Immobilien GmbH der Sparkasse Münsterland Ost

Mitten im Grünen, aber dennoch zentral

Dass die geplanten 34 Reihenhäuser im Quartier M1 (QM1) bereits alle verkauft worden sind, liegt sicherlich auch an den ausgeklügelten und wohlüberlegten Planungen. Die durchdachte Grundrissgestaltung, an der Bau-Experten, Immobilienfachmänner und Architekten gleichermaßen getüftelt haben, schafft funktionalen Raum für Familien mit bis zu zwei Kindern. Die Wohnflächengrößen umfassen zwischen 141 bis 149 Quadratmeter.

Alle Objekte erfüllen die Bedingungen eines KfW-Effizienzhauses 55 – das spart Energie und bringt Vorteile für die Finanzierung. Die Bauten verfügen allesamt über eine Fußbodenheizung, eine mechanische Wohnraumlüftung und dreifach verglaste Fenster. Hinzu kommen jeweils eine Terrasse und ein Autostellplatz. Und das alles entsteht in einer Top-Lage: Mecklenbeck ist ein grüner, lebendiger Stadtteil Münsters. Bis ins Zentrum ist es nicht weit – egal ob per Auto, Fahrrad oder Bus. Außerdem wird derzeit ein neuer Zughaltepunkt in der Nähe des Wohngebiets gebaut. „Das Quartier ist etwas Besonderes für Münster – zumal Wohnungen und Häuser entstehen, die sich eine breite Käuferschaft leisten kann“, weiß Achim Friedrich, Geschäftsführer der Immobilien GmbH der Sparkasse Münsterland Ost. Karsten Koch, Geschäftsführer der Bochumer Markus-Bau GmbH und der eigens für das Projekt gegründeten QM1 GmbH, ergänzt: „Das wird Mecklenbeck einen Push geben.“ Denn dadurch werde der Stadtteil aufgewertet und belebt.

Neben den Reihenhäusern entstehen 300 Wohnungen – und damit Raum, den die wachsende Stadt Münster dringend braucht. Dass 30 Prozent davon gefördert werden, ist optimal. Denn solche Wohnangebote sind gefragt. Das wissen nicht nur die QM1-Projektentwickler, sondern auch die Verantwortlichen der Stadt. „Die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik war hervorragend“, freuen sich Koch und Friedrich. (awi)

Chronologie

2011:
Der städtebauliche Wettbewerb für das Grundstück im Bereich Weseler Straße/Meckmannweg und Schwarzer Kamp (ehemals Beresa und Wäscherei) wird durchgeführt.

2014:
Die Quartier M1 GmbH bekommt den Zuschlag und erwirbt das Grundstück.

2015 bis 2017:
Der Bebauungsplan wird aufgestellt und abschließend vom Rat der Stadt beschlossen.

Mitte September 2017:
Der erste Spatenstich für die Erschließung erfolgt.

März 2018:
Die erste Planstraße – die Goldenbergstraße – wird als Baustraße fertiggestellt. Die Bezirksvertretung legt neue Straßennamen für das gesamte Baugebiet fest.

Mitte 2018:
Die Bauarbeiten für die 300 Wohnungen und die 34 Reiheneinfamilienhäuser starten.

Ende 2019:
Alle Reihenhäuser im Quartier M1 werden bewohnt sein.

2022:
Auch die 300 Wohnungen werden bezogen sein. Der Endausbau der Straßen bildet den Abschluss der Bauarbeiten.

Projektentwickler

Entwickelt wurde das Projekt von der QM1. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsunternehmen der Kappel- Gruppe aus Senden und der Bochumer Markus-Bau GmbH. Es hat das ehemalige Beresa- Areal (Weseler Straße/ Meckmannweg) und eine angrenzende Fläche 2014 erworben. Gemeinsam mit der Stadt Münster ist anschließend Bauplanungsrecht geschaffen worden. Geschäftsführer der QM1 sind Rolf Kappel und Karsten Koch.

<- Zurück zu: Aktuelles

Nach oben scrollen